>> Programm 2017 / 2018 <<

Eine Naturreise nach Kreta
Vom 26.09.-04.10. 2018 >>Info-Flyer<<
Stille • Natur • Rituale

BALI
die paradiesische Insel der Götter und Dämonen

 Hier geht es nach
GOZO
Die Insel der Liebe und die Quelle der Erneuerung.

 Hier geht es zur
Englandreise
Die Suche
nach dem heiligen Gral

Eine spirituelle Reise mit Gertrud Niehaus    

>>Flyer zur Bali - Reise 2014<<

Bali fasziniert bis heute auf den ersten Blick, und für Unzählige wird diese Insel zur großen Liebe.

Insel der Schönheit, ­Liebe, Harmonie und Kreativität

überwältigende Schönheit in den spirituellen Handlungen

berauschendes Licht, verzauberte Landschaften

freundliche, warmherzige Menschen mit farbenfrohen Kleidern

Lobgesang auf die Verehrung der Gottheit durch Schönheit,
Fruchtbarkeit und Lebensfreude

Tanz, Zeremonie und Opferhandlung

Welche Götter beeinflußen uns und wollen wir, dass sie uns stärken?

 

Wisnu, Dewi Sri, Gott Siwa,
Kommen wir von Gott?
Kommen wir aus dem Himmel?
Kommen wir von der Erde?

Fragen, die sich ein Balinese stellt.

 

Zum vergrößern Bilder anklicken >

Hier gibt es Wisnu - den Gott des Wassers, den Erhalter der Schöpfung. Brahman, den Schöpfer selbst, der sich in keinerlei Belange der Schöpfung einmischt. Es wird Siwa verehrt, der Gott des Lichtes, die göttliche Flamme, die wandelt und inspiriert. Er wird in Bali auf den Bergen verehrt. Der Balinese schaut vom Meer zu den Bergen - dem Sitz des Lichtgottes.

Durch Opferhandlungen, Tänze, Gesänge kommt man in Kontakt mit den Göttern, sie zu ehren, doch auch in sich aufzunehmen, selbst Tempel der Götter zu werden, um damit mehr Licht und Einheit in sich selbst und mit dem Ganzen zu stärken.

Das Herauswachsen aus der Dualität, die Dualtät des Göttlichen zum Dämonischen, das ist das Bestreben des Balinesen, diese Dualität zu überwinden, um sie zu nutzen und zu göttlicher Erkenntnis zu gelangen. Ähnlich ist es bei uns auch. Unsere Götter haben andere Namen, doch auch wir leiden unter der Dualität von Gut und Böse, Liebe und Schmerz, Hell und Dunkel. Diese Reise dient uns dazu, anhand eines Tempelpilgerweges, die verschiedenen Tore der Entwicklung des Menschen zu durchlaufen, um letzendlich am Ende der Pilgerreise eine Versöhnung mit sich selbst, mit anderen und mit dem Göttlichen zu kommen.

Möge Frieden sein in unseren Herzen und Seelen.

Wir durchlaufen auf dieser Pilgerreise verschiedene Stadien der Reinigung und beginnen mit dem Wasserreinigungsritual im Wassertempel; pilgern nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Taxi zu den Tempeln des Lichtgottes, der Harmonie, des Friedens; duchlaufen Höhlentempel als Symbol der Wiedergeburt, um am Ende im Muttertempel unsere Neugeburt zu feiern.

Wir werden begleitet von Opferhandlungen, Tänzen, Ritualfeiern, einheimischen Heilern, Priestern und Orakeln.

Diese Pilgerreise fördert in uns eine tiefere Klarheit darüber, wer wir eigentlich wirklich sind. Unsere Fähigkeiten und Talente werden gesehen und gefördert und ein Leben zu einer größeren Verbundenheit zum Ganzen gestärkt. Ich freue mich auf eine gemeinsame Reise mit Ihnen und meinen balinesischen Freunden!!!

Auf Bali werden wir in der Künstlerstadt Ubud wohnen.

Seminargebühr: 720 €
Unterkunft für 10 Tage: ca. 200 - 250 € (inklusive Transportkosten)
Verpflegung: ca. 10 € / Tag

Den Flug bitte selbst organisieren.
Reisebüroempfehlung: Overtherainbow
Frau Thu Tan, Tel: (030) 31 80 580

Anmeldung und Information:
 Gertrud Niehaus
Tel.: (05854) 96 99 77
e-mail:
naturtherapie@gmx.info
 

Bitte rechtzeitig anmelden,
da die Plätze begrenzt sind.

Nach dem Seminar kann jede(r) Teilnehmer(in) noch nach Belieben Ferien auf Bali machen.
Hierzu geben wir gerne Anregungen.

Gertrud Niehaus

ist Diplomsoziologin, Begründerin der matriarchalen Therapie, und leitet das Institut für Naturtherapie in Norddeutschland. Sie bereiste Naturvölker in Tibet, Mexiko, Süd-Algerien, Bali und auf den Osterinseln.

Schamanen, Naturheiler/innen, ein längerer Aufenthalt in kompletter Dunkelheit, Alleinsein in der Natur und eine tiefgreifende Transformationserfahrung unterstützten sie dabei, ihr inneres Wissen über die Heilkraft der Natur wiederzuentdecken.

Sie leitet Ausbildungstrainings zur Naturtherapie – die Medizin der Erde – im In- und Ausland. Da in unserem Kulturkreis die meisten Menschen den Kontakt zum Ur­sprung verloren haben, brauchen wir im­mer mehr Menschen, die uns hineinführen in die Räume des Seins.